First Night in ..... Barcelona

November 21, 2017

Mein erster Barcelona-Trip sollte ein voller Erfolg werden, deswegen suchten wir uns ein richtig süßes Hostel für unsere erste Nacht raus.

Angekommen in Barcelona fuhren wir mit dem Bus in Richtung unserer Unterkunft.

Das Hostel lag ein paar Schritte von der Rambla weg und dennoch war man in einer völlig anderen Szene, kleine Läden, süße Cafés und schöne alte Gebäude.

Die Umgebung war eher alternativ und sehr authentisch. 

Es war als wäre man dort ein Teil von Barcelona. 
Das Hostal Grau wirkte unauffällig und unscheinbar, trotz der belebten Gassen, herrschte eine angenehme und ruhige Atmosphäre.

 

Als wir eincheckten und unser Zimmer beziehen konnten, war ich gleich verliebt in den modernen Vintage Stil.

Zu unserem Glück, bekamen wir sogar ein kostenloses Upgrade.

 

 

Da ich ein sehr detailverliebter Mensch bin, lief ich erst mal durch das Apartment und schaute mir alles ganz genau an.

Mir gefiel der Stil, Modern mit vintage zu kombinieren und dennoch alles sehr minimalistisch zu halten, sehr gut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der kleinen Küche gab es alles um ein eigenes, kleines Essen vorzubereiten.

 

 

 

Das Hostal wirbt auf seiner Seite mit Coco-Mat (Naturbetten) und gutem Schlaf.

Darauf war ich sehr gespannt.

Ich habe selbst zuhause ein sehr gutes Boxspringbett und kann seit dem deutlich besser schlafen als zuvor.

Dennoch ist mein Schlaf nicht der beste und es beginnt bei mir schon beim einschlafen.

 

Schon als ich mich nur aufs Bett setzte... dachte ich mir "Wahnsinn wie bequem ist das denn bitte?"

Ich kann euch sagen, ich habe noch niemals zuvor in einem Hotel Bett so gut geschlafen.

Mein nächstes Bett wird auf alle Fälle eine Coco-Mat Matratze haben.

 

 

Trotz wenig Schlaf, habe ich mich morgens nicht total gerädert gefühlt.

 

Ich habe die Augen geöffnet bin ins Bad und habe mir dann erst mal einen Tee gemacht.

 

Und das tatsächlich nicht mit einem schlecht gelaunten müden Blick.

 

 

 

 

 

 

Um das Bett noch eine Weile zu genießen, habe ich mir meinen Tee gegriffen und mich für eine halbe Stunde einfach ins Bett gelegt und mich entspannt.

 

 

 

Um den Tag richtig starten zu können, machten wir uns fertig und gingen in die Hostal Lobby.

Hier erwartete uns eine wunderschöne bis ins Detail geplante Lobby mit super süßen Möbeln in einer gemütlichen Atmosphäre.

 

Hier hatte man als Gast die Möglichkeit, denn ganzen Tag Kaffee und Tee umsonst zu trinken.

Zum Frühstück gibt es hier jeden morgen einen Kuchen sowie Obst für die Gäste.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Möglichkeit im Hostal Grau zu Frühstücken gibt es nicht, allerdings ist direkt nebenan ein ganz kleines traditionelles Cafe/Bar in dem es eine sehr gute Auswahl an Speisen und Getränken gibt.

 Mein Fazit

 

Ich Liebe Hotel Hopping und kann es jedem nur empfehlen, da man viel mehr von dem Ort sieht.

Durch die verschiedensten Ecken und Gassen kommt und mehr vom örtlichen Feeling erlebt.

Ich mag es mich in traditionelle und einheimische Bars zu setzen, einen Cafe zu trinken und die Umgebung auf mich wirken zu lassen.

 

Für mich ist Barcelona eine wunderschöne Stadt aber dazu mehr in meinem nächsten Blog Post.

 

Hugs& Kisses

Please reload

© Copyright 2017 by Pipaplu. All rights reserved

Deutschland

 

  Front Pic © Copyright Marco Rothenburger