top of page

Diese 8 Dinge solltest du lernen zu akzeptieren.


Akzeptanz ist der Weg zur inneren Ruhe und Freiheit



Du Fragst dich, wie die Welt und das Leben auf Ihr so ungerecht sein kann?


Das Leben ist nicht immer Fair und es gibt Dinge die wir nicht ändern oder bestimmen können, daher ist es wichtig das wir Lernen zu akzeptieren.

Denn nur so können wir am Ende ein glückliches Leben führen.



Diese 8 Dinge solltest du lernen zu akzeptieren.


1. Jeder Mensch ist anders!


Wir alle haben verschiedene Werte, Prinzipien, Wünsche, Stärken und Vorstellungen vom Leben.

Im Laufe unseres Lebens, werden wir uns immer mal wieder über gewisse Ansichten und Prinzipien

anderer Menschen aufregen, aber es wird sich nichts daran ändern, denn jeder hat das Recht auf seine

eigenen Lebenseinstellungen.


TOLERANZ IST DAS ZAUBERWORT.


2. Jeder macht Fehler!


Fehler gehören zum Leben dazu.

Auch du machst Fehler und wirst im Laufe deines Lebens immer wieder Fehler machen.

Wenn du diese Tatsache akzeptierst, wirst du aus deinen Fehlern lernen und an deinen Fehlern wachsen.


VERSTEHE DEINE FEHLER UND LERNE AUS IHNEN.



3. Du bist da wo du bist!


Du haderst mit deinem Schicksal?

Deine Umstände wie z.B Herkunft, Familie, finanzielle Situation, Wohnort etc, sind wie sie sind.

Wenn du unzufrieden bist, ändere was daran.

Wenn du ständig mit deinem Schicksal haderst, wirst du dabei nur auf einer Stelle treten und es wird sich

nichts ändern.


AKZEPTIERE DEINE UMSTÄNDE UND ARBEITE AN DEINEN TRÄUMEN.


4. Die Vergangenheit lässt sich nicht ändern!


Die meisten Menschen tragen Belastungen aus ihrer Vergangenheit mit sich rum.

Und leider schaffen die meisten es nicht sich davon zu lösen und mit dem Vergangenen abzuschließen.

Die Lösung zu seinem Lebenglück ist AKZEPTANZ, denn was geschehen ist, ist geschehen und lässt sich

nicht ändern.


LERNE DAS VERGANGENE ZU AKZEPTIEREN.



5. Die Zukunft lässt sich nicht vorhersagen!

Alles unter Kontrolle zu haben ist eine Illusion.

Du denkst du könntest dein ganzes Leben planen?!

Das Leben wird dir dazwischen funken, deswegen solltest du flexibel in denen Zukunftsplänen

sein und dich nicht verrückt machen.


MACH DAS BESTE AUS JEDER SITUATION.



6. Es gibt Böses auf der Welt!


Du brauchst nur die Nachrichten anschalten, da wird einem schnell klar wie böse es auf dieser Welt sein

kann.

Es liegt an dir, dich in diesen Sog des Negativen hineinziehen zu lassen oder aber an deinen Idealen

festzuhalten und dem ganzen Negativen keine Macht über dich zu geben.


DENK AN DAS POSITIVE UND DIE LIEBE.




7. Andere Menschen werden über dich urteilen!


Es wird immer Menschen geben, die über dich, dein Verhalten, deine Sexualität, deine Optik, deine Werte,

und deine Ansichten Urteilen werden.

Das tut weh und ist sicherlich nicht Fair, aber du kannst daran nichts ändern.

Deswegen...


ES REICHT DEINE SELBSTAKZEPTANZ, ALLES ANDERE SOLLTE DIR EGAL SEIN.



8. Jedes Leben endet irgendwann!


Wir und das leben unseres Liebsten auf dieser Erde ist leider nicht ewig und genau aus diesem Grund,

sollten wir das Leben und die Zeit mit unseren liebsten zu schätzen wissen.

Wir sollten dieses Wissen nutzen, akzeptieren und die Zeit in vollen Zügen auskosten und genießen.

Die Angst vor dem Tod, raubt uns nur Zeit unserer Lebenden Zeit.


GENIESSE DIE ZEIT.



Es gibt im Leben einige Dinge die wir nicht ändern können und wenn wir lernen dies zu akzeptieren, haben wir deutlich mehr Energie für die Dinge die wir im Leben ändern können.




Der letzte Punkt ist nicht so einfach hinzunehmen und hat dich vielleicht sogar deprimiert.

Das ist nicht unüblich, denn wer von uns möchte schon an den Tod denken.

Dennoch ist es wichtig, sich mit diesem Punkt zu beschäftigen und positives heraus zu ziehen.



Überhaupt ist es wichtig, sich mit den Punkten zu beschäftigen die du bisher nicht akzeptieren kannst.

Nachdenken ist ein wichtiger Schritt zu akzeptieren.

Schenke schwierigen Themen deine Aufmerksamkeit, denn nur so kannst du lernen damit umzugehen.


Du wirst feststellen, dass es sich gut anfühlt die Dinge zu akzeptieren, die du nicht ändern kannst.







*Für alle die nicht genau wissen, wie sie am besten mit dem Prozess der Akzeptanz beginnen sollen, werde ich am Freitag einen Beitrag zum Thema "WAS DU ÜBER DEINE GEDANKEN WISSEN SOLLTEST" inkl. Meditationsübungen posten.






コメント


bottom of page